Dörrautomat

DoerrautomatDas Dörren von Obst hat eine lange Tradition, die in den letzten jahren wiederentdeckt wurde.

Mit der Bezeichnung Dörren wird die älteste Konservierungsmethode der Welt bezeichnet, die mit Abstand die einfachste Art der Haltbarmachung von Obst darstellt.

Während früher verschiedene Verrfahren zum Einsatz kamen, kann mit heute auf sogenannte Dörrautomaten zurückgreifen. Ähnlich wie beim Einkochautomaten ist die Nutzung eines solchen Gerätes ein deutlicher Komfortgewinn. Es gibt die Modelle in verschiedenen Ausführungen, sodass wir in diesem umfangreichen Artikel auf alle Aspekte dieses leistungsstarken Küchengerätes eingehen möchten.

Dazu haben wir den Beitrag in folgende Abschnitte gegliedert:

Ein Dörrautomat ist ein praktisches Küchengerät, mit dem man Lebensmittel wie Obst, Kräutern, Pilzen und Gemüse zu schmackhaften und haltbaren Snacks veredeln kann.

Die Funktionsweise eines solchen Modells ist vergleichsweise simpel. In einem Dörrautomaten kann das Dörrgut getrocknet werden. Da beim Dörrautomat die Temperatur geregelt werden kann, konzentrieren sich die Aromen und es bleiben alle Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Die Handhabung ist denkbar einfach: Je nach Rezept wird die Temperatur zwischen 30 und 70 Grad Celsius eingestellt und dem Dörrgut durch gleichmäßige Belüftung die enthaltene Feuchtigkeit entzogen. Am Ende des Vorgangs hat man einen nahhaften und leckeren Snack, der sich nicht vor im handel erhältlichen Produkten verstecken muss.

Dörrautomat Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Dörrgerät mit Temperaturregler 35 bis 70 Grad, 5 höhenverstellbare Etagen, BPA Frei, Inklusive Rezeptheft, Dörrautomat Dörrgerät Obsttrockner Dörrapparat
  • Temperaturregelung von 35-70 Grad Celsius
  • Höhenverstellbare Etagen Höhe 3cm oder 5cm
  • 5 Etagen Durchmesser 32cm
  • Einlegeböden sind vollständig Spülmaschinenfest
  • Inklusive Rezeptheft: Trockenfleisch, Gemüsebrühepulver, Pilze u.v.m.
SaleBestseller Nr. 2
TZS First Austria - Dörrgerät mit Timer bis 12 Std und Temperaturregler von 35-70°Celcius, 5 Etagen, BPA Frei, inklusive Rezeptheft, Dörrautomat Dörrgerät Obsttrockner Dörrapparat mit Zeitschaltuhr
  • Dörrautomat mit Timer bis 12 Stunden einstellbar, nach Ablauf der Zeit schaltet sich das Gerät komplett ab
  • Temperatureinstellung von 35 - 70° Celcius, die eingestellte Temperatur wird mit Hilfe des eingebauten Thermostats gehalten
  • Inklusive Rezeptheft mit Lebensmitteltabellen und Rezepten für Trocken-Fleisch, Fruchtleder und selbstgemachtes Gemüsebrühe-Pulver
  • Vitaminschonendes Trocknen von Kräutern, Obst und Pilzen, ohne Zusatzstoffe, gesund konservieren
  • Höhenverstellbare Etagen, entweder 3cm oder 5cm hoch und vollständig spülmaschinenfest
SaleBestseller Nr. 3
ROMMELSBACHER DA 750 - DÖRRAUTOMAT - 700 Watt - weiß
  • 3 Leistungsstufen
  • Zeitschaltuhr mit Abschaltautomatik
  • 4 reinigungsfreundliche Dörretagen
  • bis 8 Dörretagen erweiterbar

Was sollte man beim Kauf eines Dörrautomaten beachten?

Ein wichtiger Punkt, den es beim Kauf eines Dörrautomaten zu beachten gilt, ist die Wahl des richtigen Volumens. Kauft man ein zu klein dimensioniertes Gerät wird man sich als Vielnutzer irgendwann ärgern. Gelegenheitsnutzer sollten indes zu einem kleineren Modell greifen, die natürlich auch günstiger sind.

Dazu gilt es zu klären, wofür man das Gerät nutzen möchte:
Rohkost-Anfängern oder Familien, die ihr Trockenobst selber herstellen wollen, können bedenkenlos zu einem kleineren Gerät greifen. Hier reichen Modelle mit drei oder fünf Einlegeböden.

Wer hingegen einen großen Vorrat an Rohkost-Broten anlegen möchte oder für Hund und Katze regelmäßig Fleisch dörren möchte, sollte auf ein größeres Modell setzen.

Neben der Anzahl der möglichen Einschübe ist auch die verwendete Technik von großer Bedeutung. Hier gibt es bei den verschiedenen Modellen jedoch nur wenig Unterschiede. Im Wesentlichen geht es um die Art der Temperatureinstellung (zum Beispiel dreistufige Temperaturregelung oder stufenlos) und welchen Bereich das Gerät hierbei abdeckt. Zudem sollte man die Leistungsaufnahme des Dörrautomaten berücksichtigen. Üblicherweise liegt man hier zwischen 350 und 700 Watt – je nach größe des Modells.

Aber auch vermeintliche Details sollten berücksichtigt werden. So ist die Gitterbeschaffenheit sehr wichtig, da das Dörrgut ausreichend Luftkontakt benötigt.

Tipp: Wenn man viel Wert auf eine praktische und schnelle Reinigung legt, sollte man sich für ein Gerät entscheiden, bei dem man alle Einschübe entnehmen kann.

Wie viel Geld sollte man für ein gutes Gerät ausgeben?

Die Preise für Dörrautomaten liegen deutlich unter 100 Euro. Einsteigermodelle findet man bereits für circa 30 Euro. Je nach Ausstattung des Gerätes kann der Preis dann deutlich ansteigen – Komfort kostet eben extra.

So findet man bei etwas teureren Geräten zum beispiel eine Timerfunktion, stufenlose Temperaturreglung und/oder eine automatische Abschaltfunktion.


Zu den beliebtesten Geräten gehört das Modell von First aus Österreich. Mit 240 Watt ist dieser Dörrautomat relativ klein dimensioniert, was sich dann auch in der geringen Anzahl von drei Einlegeböden widerspiegelt.

Die Temperaturregelung ermöglicht das Dörren von 35 – 70 Grad Celsius und reicht daher für die meisten Anwendungsfälle aus.

Aufgrund des geringen Preises muss man beim Komfort mit einigen Abstrichen leben. So gibt es keine automatische Abschaltung und keine Timer-Funktion. Dennoch gehört dieser Dörrautomat zu den belibetesten Geräten im Sortiment von Amazon.

Dörrautomat im Test – Die besten Modelle und Hersteller

Vor- und Nachteile von Dörrautomaten

Ein Dörrautomat entzieht dem Dörrgut das Wasser wodurch sich die Aromen von Obst, Gemüse oder Pilzen verstärken. Man kann spielend einfach schmackhafte Snacks herstellen. Hier kann man sich vollkommen entfalten und viel ausprobieren!

Die Zubereitung von Trockenobst oder Trockenfleisch für die geliebten Vierbeiner ist kein Problem. So macht man sich von industriell hergestellten Produkten unabhängig und kann seine Lieblingssnacks selbst herstellen.
Die Nachteile eines solchen Gerätes liegen in der langen Betriebszeit und den dadurch anfallenden Stromkosten und der Tatsache, dass ein solcher Küchenhelfer eben auch Gerüche produziert.

Fazit: Viele althergebrachte Methoden halten wieder Einzug in unsere modernen Haushalte. Hierzu gehört auch das Dörren. Mit einem Dörrautomat verbindet man Bewährtes mit dem Komfort der Gegenwart. Schon für wenig Geld bekommt man solide Ergebnisse, die Lust auf eine gesündere Ernährung machen.