Einkochautomat

Einkochautomat von Severin
Einkochautomat von Severin

Noch vor wenigen Jahrzehnten war das Einkochen ein ganz normaler Vorgang in jedem Haushalt. Doch zuletzt ist dieses althergebrachte Wissen etwas in Vergessenheit geraten und wird nun neu entdeckt.

Beim Einkochen im 21. Jahrhundert helfen sogenannte Einkochautomaten, die sich seit einiger Zeit großer Beliebtheit erfreuen und mit denen man problemlos Pasteurisieren kann. Ergänzend zu diesem Gerät benötigt man noch Einmachgläser mit Schraubverschluss.

Wir möchten Ihnen einen umfassenden Überblick über die erhältlichen Einkochautomaten-Modelle geben und bei der Kaufentscheidung behilflich sein. Zunächst gehen wir auf die grundsätzlichen Möglichkeiten ein, die ein solches Gerät bietet. Im Anschluß widmen wir uns wichtigen Merkmalen von Einkochautomaten und wiegen Pro und Contra gegeneinander ab.


Redet man von Einkochen meint man die Konservierung von Lebensmitteln durch Hitzeeinwirkung, wobei es hier je nach Temperatur noch Unterschiede gibt. Wird das Einkochgut auf mindestens 100 Grad Celsius erhitzt, spricht man vom Sterilisieren. Beim Pasteurisieren hingegen liegt die Erhitzungstemperatur deutlich unter 100 Grad.
Ein Einkochautomat ist ein Küchengerät, mit dem sich viele Weckgläser ohne umständliche Handgriffe einkochen lassen. In der Funtkionsweise ist ein solches Gerät einem Wasserkocher sehr ähnlich. Im Unterschied zu einem Wasserkocher hat ein Einkochautomat jedoch ein viel größeres Volumen und ermöglicht das gleichzeitige Einkochen von mehreren Gläsern.

Im Gegensatz zum klassischen Einkochen im großen Topf gibt es bei der Nutzung eines solchen Automaten einige Vorteile. So verfügen viele Geräte über eine Zeitschaltautomatik. So wird der Einkochvorgang nach einer voreingestellten Zeit automatisch beendet und man hat Zeit für andere Tätigkeiten.

Einkochautomat Bestseller

AngebotBestseller Nr. 1
Clatronic EKA 3338 Einkochautomat mit Zapfhahn 25 Liter 1800 Watt, weiß
  • 1800 Watt
  • ca. 25 Liter Tankinhalt für bis zu 14 Gläser á 1 Liter
  • Emailliertes Gehäuse, kratzfest
  • geschlossener Topfboden, verdecktes Edelstahl-Heizelement
  • stufenlose Temperaturregellung (30 - 100° C)
Bestseller Nr. 2
TESTRUT - Weck Einkochautomat 2000 Watt Auslaufhahn WAT 14A
  • WECK Einkochautomat, Einweckautomat mit 2-fach Emaillierung zur hervorragenden Wärmeisolierung, Präzisionsthermostat, geschlossener Topfboden, Auslaufhahn
  • Einkochautomat aus 2 Schicht Emallierung, geschlossener Topfboden, macht das zubereiten von Speisen möglich, bedienerfreundliche Temperatursteuerung durch Präzisionsthermostat, ermöglicht Kochen und Warmhalten, konstante Temperaturen mit Hilfe eines Regelthermostates erzielbar
  • Zum Einkochen von ca. 14 Gläsern á ca. 1 Liter, Gesamtfassungsvermögen 29 Liter, Einlegerost
Bestseller Nr. 3
WECK Einkochautomat, Einweckautomat mit 2-fach Emaillierung zur hervorragenden Wärmeisolierung, Präzisionsthermostat, geschlossener Topfboden, Entsafter, Entsafterschaltung, zum Einkochen von Obst und Gemüse, Einkochvollautomat, Überhitzungsschutz, ca. 2000 Watt, Ø 36 cm, 29 Liter Fassungsvermögen, Zeitschaltuhr, Einlegerost, für ca. 14 Gläser,
  • WECK Einkochautomat, Einweckautomat mit 2-fach Emaillierung zur hervorragenden Wärmeisolierung, Präzisionsthermostat, geschlossener Topfboden
  • Einkochautomat aus 2 Schicht Emallierung, geschlossener Topfboden, macht das zubereiten von Speisen möglich, bedienerfreundliche Temperatursteuerung durch Präzisionsthermostat, ermöglicht Kochen und Warmhalten, konstante Temperaturen mit Hilfe eines Regelthermostates erzielbar
  • Einweckvollautomat mit Entsafterschaltung, 120 Minuten Zeitschaltuhr, Überhitzungsschutz und Kontrolleuchte
  • Zum Einkochen von ca. 14 Gläsern á ca. 1 Liter, Gesamtfassungsvermögen 29 Liter, Einlegerost
  • Lieferumfang: 1 x Einkochautomat, Ø 36 cm, Fassungsvermögen ca. 29 Liter, Einlegerost für ca- 14 Gläser á 1 Liter, Entsafterschaltung, Überhitzungsschutz, 120 Minuten Zeitschaltuhr, Präzisionsthermostat, 2000 Watt, geschlossener Topfboden, Kontrolleuchte

Was sollte man beim Kauf eines Einkochautomaten beachten?

Es gibt Geräte aus Emaille und Edelstahl, die in der Funtkionsweise grundsätzlich identisch sind. Hier ist es eher eine Frage des persönlichen Geschmacks wofür man sich entscheidet.

Wichtiger ist schon die Entscheidung, wieviele Gläser zeitgleich eingekocht werden sollen. Eine Zeitschaltautomatik ist ein nützliches Feature, das bei keinem modernen Gerät fehlen sollte.

Ein Ablaufhahn hingegen ist wieder eine Frage des individuellen Bedarfs. Wer den Einkochautomaten zum Ausschenken von Glühwein nutzen möchte, wird sich über eine solche Erweiterung freuen.

Neben solchen grundsätzlichen Überlegungen zählen auch die technischen Daten des Gerätes. Wieviel Leistung hat das Gerät und wie lange benötigt der Automat zum Aufheizen? Diese und weitere Fakten gilt es vor der Anschaffung in Erfahrung zu bringen.

Wie viel Geld sollte man für einen Einkochautomaten ausgeben?

Der richtige Preis für einen Einkochautomaten hängt im Grunde vom Verwendungszweck und dem Hersteller ab. Modelle von eher unbekannten Herstellern bekommt man schon in der Preisklasse 50 Euro, wenngleich fraglich ist, wie lange man Spass an einem so günstigen Einkochautomaten haben wird.

Ist man bereit etwas mehr Geld zu investieren, hat der Einkocher mehr Funktionen, was im Alltag sehr nützlich sein kann. So gibt es unter anderem auch Modelle, die eine Entsafter-Funktion und einen Überhitzungsschutz vorweisen können.

Einen qualitativ hochwertigen Einkochautomaten bekommt man ab circa 70 Euro.

Durch die hohen Temperaturen, die schnell erreicht werden, gehen auch nur recht wenig Inhaltsstoffe verloren. Viele der Vitamine und Stoffe lagern allerdings auch in der Flüssigkeit des Glases.

Pro und Contra von Einkochautomaten

Beim Einkochen handelt es sich um ein schonendes Koservierungsverfahren. Durch die hohen Temperaturen von circa 80 Grad Celsius, die mit einem Einkochautomaten schnell erreicht werden, gehen relativ wenig Inhaltsstoffe verloren.

Wirkliche Nachteile gibt es bei der Verwendung eines solchen Gerätes nicht. Die Energiekosten sind überschaubar, denn die Leistung entspricht der eines Wasserkochers. Natürlich wird ein Einkocher deutlich länger betrieben. Im Vergleich zu anderen Einkochmöglichkeiten sind die Energiekosten jedoch vergleichbar hoch. Allerdings benötigt man relativ viel Platz für das Aufstellen eines Einkochautomaten.

Fazit: Einkochen liegt wieder voll im Trend. Obst und Gemüse aus heimischen Gefilden lassen sich mit einem Einkochautomaten spielend einfach konservieren. Das angestaubte Image hat das Einkochen längst abgelegt. Wer es einen Tick professioneller angehen will und in der Küche nicht auf den gewohnten Komfort verzichten möchte, sollte über die Anschaffung eines modernen Einkochautomaten nachdenken und sich im Internet oder in Rezeptbüchern zum Einkochen inspirieren lassen.

Zu den beliebtesten Büchern in diesem Bereich gehört das Weck-Einkochbuch: Anleitung zum richtigen und sicheren Einkochen.

Weck Einkochbuch 080119
  • mit 144 Seiten
  • Es ist gut geeignet für Neueinsteiger in der Weck-Szene.
  • Die Rezepte sind klar strukturiert
  • Weck
  • Auflage Nr. 12 (01.01.1970)