5 Tipps zum perfekten Einkochergebnis

Wozu man Einkochautomaten nutzen kann, haben wir in unserem umfangreichen Einkoch-Ratgeber bereits beschrieben.

Eingekochtes Obst
Eingekochtes Obst Von julesorange marmalade-3, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=22382226

In diesem Beitrag nennen wir Ihnen die fünf Tipps mit denen Sie ein Top-Einkochergebnis herbeiführen.

1. Zubhör kontrollieren

Zum Einkochen benötigt man neben dem Einkochautomaten noch Einkochgläser mit Deckel (häufig auch als Weck-Gläser bezeichnet), Abdichtgummiringe und Einweckklammern. Das bekommt man alles als Set, sodass alle Teile zusammenpassen. Hat man verschiedene Gläser in unterschiedlichen Formen im Einsatz, kann es aber durchaus passieren, dass nicht alles optimal zusammenpasst.

Tipp: Nutzen sie zum Einkochen entweder Gläser in Tulpenform oder Sturzform.

Bevor es losgeht, sollten Sie die Weckgläser und natürlich auch die Deckel und Gummiringe kontrollieren. Alles muss sauber sein und gut passen. Wenn das Glas nicht luftdicht abgeschlossen wird, kann keine Konservierung staffinden, daher ist dieser Arbeitsschritt der wichtigste im Rahmen der Vorbereitung.

Spröde Gummis sollten nicht mehr genutzt werden, denn sie sind eine häufige Fehlerquelle. Die Deckel können durchaus angekratzt sein – allerdings sollten sie nicht zerbeult sein, da es sonst zu Fehlern kommen kann. Rückstände im Glas sind natürlich ein absolutes No-Go.

2. Sauberkeit nicht vernachlässigen

Bevor das Einmachgut eingefüllt wird, sollten alle vorgennanten Teile gründlich gesäubert werden. Gläser und Deckel sollten dazu mit heißem Wasser übergossen beziehungsweise ausgespült werden.

Die Gummiringe müssen vor der Benutzung gründlich abgewischt werden. Ein Einreiben mit Essig wird häufig empfohlen – allerdings raten wir davon ab, da diese Bahndlung zu Geruch- und Geschmacksveränderungen führen kann und die Gummiringe dadurch nicht steril oder keimfrei werden. Auch ganz neue Gläser sollten ausgewaschen werden. Wenn man möchte, kann man die Gläser vor dem Gebrauch auch im Geschirrspüler reinigen lassen.

Einweckgläser mit Gummiring
Einweckgläser mit Gummiring (Von KRiemer/Pixabay.com – CC0 Public Domain)

3. Fehlerfreies Einmachgut nutzen

Einkochen ist keine Resteverwertung. Das war es noch nie, wenngleich sich dieses Gerücht hartnäckig hält und zum angestaubten Image vom Einkochen dazugehört. Großzügiges Abschneiden von schimmligen Stellen bei Obst oder Gemüse ist definitiv keine Lösung.

Nutzen Sie deswegen nur frisches, fehlerfreies Einmachgut für ein exzellentes Einkoch-Ergebnis. Andernfalls ist das fertige Produkt nicht genießbar und die ganze Arbeit war umsonst.

4. Sauber arbeiten und Trichter benutzen

Beim Einfüllen kann durchaus mal etwas daneben gehen. Das ist ganz normal und auch kein Drama.

Bevor die Gläser in den Einkochautomaten gestellt werden, müssen sie deswegen mit einem frischen Tuch sauber gewischt werden. Hilfreich ist zudem ein sogenannter Einfülltrichter, der das Einfüllen der Masse erheblich erleichtert.

Wichtig beim Einfüllen: Machen Sie die Gläser nicht zu voll. Es  sollte mindestens 1 cm Platz zum Deckel gelassen werden.

Weck 90316 Einfülltrichter Kunststoff, Grün, 15.4 x 14.4 x 7 cm
  • Passend für WECK Rundgläser und die bisherigen Einkochgläser
  • Praktischer mit Grifflaschen versehener Einfülltrichter aus lebensmittelgerechtem Kunststoff
  • Der Einfülltrichter hilft beim schnellen und sicheren Füllen der Einkochgläser
  • Der geschickt konstruierte Aufsetzrand gewährleistet festen Stand auf dem Glasrand
  • Das Verschütten von Beeren oder Aufgussflüssigkeiten beim Einfüllen in die Einkochgläser und das bisher kaum vermeidbare Verschmieren des Glasrandes gibt es nicht mehr

5. Ausreichend Zeit einplanen

Wenn die Gläser im Einkochautomat stehen und nach Rezept eingekocht werden, muss man sich ein wenig gedulden – auch wenn’s schwerfällt.

Wenn die angegebene Zeit erreicht ist (Zeitschaltuhr nutzen!), muss es jedoch schnell gehen. Die Gläser müssen sofort aus dem Automat entnommen werden und auf einem sauberen Tuch abkühlen.

Tipp: Nutzen Sie zum Herausheben unbedingt einen Glasheber. So sind die Hände vor Verbrennungen geschützt und man kann beruhigt zugreifen.

Sale

Erst wenn die Gläser komplett ausgekühlt sind, kann man die Klammern entfernen und püfen ob das Glas luftdicht verschlossen ist.

Mit diesen fünf Tipps wird das Einkochen erheblich erleichtert. Beherzigen Sie diese Ratschläge und erfreuen Sie sich an liebevoll eingekochtem Obst und Gemüse. Sie haben Lust auf Einkochen, wissen aber noch nicht, welcher Einkochautomat für Sie der richtige ist? Lesen Sie sich unseren Einkochautomaten Test durch.

Schreibe einen Kommentar