Brotschneidemaschine Test 2018

Wer nach einer wirklich guten Brotschneidemaschine sucht, kommt an den Geräten von Graef und Rittern icht vorbei. Die Geräte beider Marken sind von hervorragender Qualität, weshalb viele Kunden ihr Modell bereits seit mehr als 20 Jahren besitzen und hochzufrieden sind. Dafür haben diese Geräte auch einen stolzen Preis.

Wir haben uns die beliebtesten Allesschneider-Modelle verschiedener Hersteller angeschaut. Über einen längeren Zeitraum haben wir die Maschinen getestet und intensiv verglichen. Unsere Top 3 setzt sich aus den Geräten von Ritter, Graefe und Siemens zusammen. Das Siemens-Modell ist in diesem Umfeld übrigens unser Preistipp!

Top 3 der Brotschneidemaschinen

  • Platz 1 geht an Ritter mit dem Allesschneider serano 7.
  • Platz 2 belegt die Siemens Brotschneidemaschine MS70002N.
  • Platz 2: Allesschneider Classic 180 von Graef.
serano 7 Brotschneidemaschine
serano 7 Brotschneidemaschine

In unserem Praxistest hat der Allesschneider serano 7 von Ritter sehr gut abgeschnitten. Preislich liegt man hier bei circa 150 Euro – dafür hat die Brotschneidemaschine allerdings auch viel zu bieten.

Mit 130 Watt Leistung ist das Gerät ausreichend dimensioniert. Dank einem Eigengewicht von fast 5 Kilogramm und Saugnäpfen an der Unterseite steht die Maschine stabil auf der Abstellfläche.

Das gesamte Gehäuse besteht aus stabilem Metall und macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Ablagefläche ist schräg gestellt, sodass das Schneiden ganz einfach mithilfe der Schwerkraft von der Hand geht.

Das Messer hat eine polierte Scheide mit einem Durchmesser von 17 cm und einer einstellbaren Schnittbreite von bis zu 23 mm.

Der Schlitten ist zur einfachen Reinigung abnehmbar. Praktisch ist der Moment- und der Dauerschalter, mit dessen Hilfe man entweder nur einige Scheiben Brot abschneiden oder auch einen Schinken in sehr viele dünne Scheiben zerteilen kann.

Uns hat das Gerät von Ritter voll überzeugt. Nie war es einfacher dünne und gleichmäßige Scheiben zu schneiden.

ritter Allesschneider serano 7
  • Testsieger 1,6 (gut) der Haus und Garten Test Ausgabe 6. 2011
  • Produkt aus deutscher Fertigung
  • Wellenschliffmesser mit polierter Schneide, 17 cm Ø und zusätzlichem Schinkenmesser mit polierter Schneide, 17 cm Ø
  • Messerabdeckung und stufenlose, elektronische Regelung der Messerdrehzahl
  • Großflächiger, abnehmbarer Leichtlaufschlitten mit Edelstahlauflage

Brotschneidemaschine von Siemens

Botschneidemaschine von Siemens
Botschneidemaschine von Siemens

Das Modell von Siemens (MS70002N) ist im Gegensatz zum Ritter-Gerät aus Aluminium und Kunststoff gefertigt. Daher ist die Maschine auch deutlich leichter und bringt lediglich 3 Kilogramm auf die Waage. Zur Sicherheit hat der Hersteller 4 Saugfüße an der Unterseite montiert.

Die Schnittstärke wird wie gewohnt mit einem Drehknopf eingestellt. Die maximale Breite beträgt 15 mm. Im unteren Bereich gibt es noch eine Feinjustierung, zum Beispiel für dünne Scheiben Schinken oder Salami.

Wie auch bei unserem Platz 1 kann man zwischen zwei Betriebsarten wählen. Man hat die Wahl zwischen Dauerbetrieb und Momentbetrieb.

Das Siemens-Gerät kann durchaus überzeugen, wenngleich das Gerät von Ritter deutlich hochwertiger wirkt und bei der Handhabung auch einen besseren Eindruck hinterlassen hat. Dennoch belegt Siemens den zweiten Platz vor dem Traditionshersteller Graefe, denn hier bekommt man eine günstige Brotschneidemaschine ohne bei der Qualität und Sicherheit Abstriche machen zu müssen.

Siemens MS70002N Metall-Allesschneider, 120 Watt, silber-metallic
  • Universal-Wellenschliffmesser aus Edelstahl, Teilmesserabdeckung
  • 120-Watt-Motor
  • Moment- und Dauerschaltung mit Einschaltsicherung
  • Großer Metallschlitten
  • Schnittbreite stufenlos bis 15 mm

Allesschneider Classic 180 von Graef

Allesschneider Classic 180 von Graef
Allesschneider Classic 180 von Graef

Den dritten Platz belegt ein echter Klassiker, der von einem leistungsstarken Motor mit 170 Watt angetrieben wird.

Der Allesschneider Classic 180 ist solide verárbeitet und wiegt stolze 6,4 Kilogramm und hat eine stabile Aluminiumbodenplatte und einem umlaufenden Gummirahmen. Hier wird Sicherheit groß geschrieben!

Die Schnittstärke ist variabel; maximal kann man 20 mm einstellen. Somit liegt dieses Gerät in der Mitte zwischen Siemens und Ritter.

Im Gegensatz zu den anderen Modellen beherscht die Classic 180 Brotschneidemaschine nur einen Modus, nämlich Momentbetrieb.

Der Allesschneider Classic 180 von Graef hat im Praxiseinsatz tadellos funktioniert. Allerdings haben die Mitbewerber einen größeren Funktionsumfang.

Preislich liegen Grafe und Ritter gleichauf, sodass wir Ritter den Vorzug aufgrund der Ausstattung gaben. Wer auf der Suche nach einem Modell für die nächsten Jahre ist, sollte beim Graefe-Schneider zugreifen.

Graef Allesschneider Classic C 180
  • Flüsterleiser, durchzugsstarker Kondensatormotor 170 Watt
  • 170 mm Ø gezahntes, elektrolytisch poliertes, durchgehärtetes Edelstahlmesser
  • Präzise Schnittstärkeneinstellung 0 - 20 mm
  • Schlittenschaltung mit Momentschalter
  • Besonders geeignet für Brot mit harter Kruste