Einkochautomat Test 2018

Wir haben verschiedene Einkochautomaten getestet und möchten Ihnen einen umfassenden Überblick über die erhältlichen Einkochautomaten-Modelle geben.

Hierbei kommt es uns insbesondere auf das Preis-/Leistungsverhältnis und die Verarbeitung des Gerätes an. Denn, das hat sich schnell gezeigt, Pasteurisieren (Einkochen unter 100 Grad Celsius) kann man mit allen im Handel erhältlichen Modellen.

Von Alupus - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11328982
Von AlupusEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11328982

Beim Einkochen kommt es im wesentlichen auf die richtige Temperatur an. Daher ist die Temperatureinstellung und die Skala entsprechend wichtig. Aber auch die Beschichtung, die Isolation der Heizstäbe und viele andere Details galt es im Einkochautomaten Test zu berücksichtigen. (Mehr Tipps und Tricks zum Einkochen finden Sie in unserem umfangreichen Ratgeberartikel.)

Im folgenden geht es um die drei beliebtesten Modelle der letzten Jahre. Um diese besser miteinander vergleichen zu können, ist es wichtig zu wissen, welche Funktion die Bauteile haben auf die wir immer wieder eingehen.

Das Thermostat ermöglicht die Einstellung der Temperatur und muss daher natürlich möglichst exakt sein. Die Zeitschaltuhr muss ebenfalls präzise sein, denn nach einer vorgegebenen Zeit soll sich das Gerät selbstständig abschalten. Mittels Ablaufhahn kann das abgekühlte Wasser (oder Glühwein) schnell und sicher abgelassen werden.

Um Ihnen bei der Kaufentscheidung behilflich zu sein, haben wir eine Top 3 der besten Geräte zusammengestellt.

Unser Testergebnis 2018:

Platz 1: Einkochautomat von Weck

Der Einkocher von Weck konnt uns überzeugen. Im direkten Vergleich hat das Gerät mit 2000 Watt die größte Leistung, was sich in der kurzen Aufheizdauer widerspiegelt.

Das Modell arbeitet insgesamt schnell und zuverlässig. In dem großen Behälter finden 29 Gläser Platz. Die Emaillierung ist aus zwei Schichten gefertigt, was eine lange Haltbarkeit sichert.

Der Topfboden ist geschlossen – die Heizstäbe liegen nicht offen und können somit auch nicht verkalken. Praktisch ist das der eingebaute Überhitzungsschutz.

Im Unterschied zu den Mibewerbern hat der Weck WAT 15 Einkochautomat ein sehr gut einstellbares Präzisionsthermostat und eine praktische Uhr. Manchmal sind es eben die kleinen Details, die den Unterschied machen!

Update Frühjahr 2016:
Bei Amazon häufen sich Kundenbewertungen, die von schlechter Qualität sprechen. Es kam unter anderem zu Problemen bei der Temperatureinstellung und zu Materialfehlern bei den Griffen des Einkochautomaten. Wir empfehlen hier gründlich quer zu lesen und auf aktuelles Kundenfeedback zu achten.

Platz 2 geht an Severin

Einkochautomat von Severin
Einkochautomat von Severin

Der Severin Einkochautomat machte im Praxiseinsatz eine gute Figur und hat uns in der Vorweihnachtszeit nicht im Stich gelassen. Sowohl als Einkochautomat als auch als Glühweinerhitzer hat das Gerät überzeugt.

Das Modell ist ausreichend dimensioniert und es finden bis zu 14 große 1-Liter-Gläser Platz. Die Gläser können wahlweise ein- oder mehrlagig in den Topf gegeben werden. Ergänzend steht auch ein Einlegerost zur Verfügung.

Der Temperaturregler und ein zusätzlicher Überhitzungsschutz sind eine sinnvolle Ergänzung und erleichtern die Nutzung des Modells.

Severin EA 3653 Einkoch- und Heißgetränkeautomat mit Auslaufhahn / für 14 1-Liter-Rundrandgläser 100 / weiß-schwarz
  • Einkochfunktion für 14 Gläser á 1 Liter (Rundrand 100)
  • Einsetzbar zum Erwärmen und Warmhalten von Getränken und Speisen
  • Kapazität / Inhalt: ca.29 Liter
  • Mit praktischem Auslaufhahn
  • Temperaturregler und zusätzlicher Überhitzungsschutz

Platz 3 geht an den Clatronic Einkochautomat

Clatronic Einkochautomat
Clatronic Einkochautomat

Das günstige Modell von Clatronic konnte im Test ebenfalls überzeugen und ist insgesamt deutlich kleiner dimensioniert als der Testsieger. Das Modell hat 25 Liter Fassungsvermögen, sodass 14 1-Liter-Gläser gleichzeitig Platz finden.

Die Temperaturregelung wird über einen Drehschalter realisiert und lässt sich zwischen zwischen 30 und 100 Grad Celsius stufenlos einstellen.

Der Topfboden ist geschlossen und die Heizelemente sind verdeckt. Die obligatorische Kontrollleuchte ist vorhanden und auch an einen Überhitzungsschutz wurde gedacht. Der Tankinhalt kann überdies über den integrierten Zapfhahn abgefüllt werden, wodurch sich das Gerät auch zum Erwärmen von Glühwein eignet.

Im direkten vergleich wirkt das Severin-Gerät jedoch etwas hochwertiger. Daher liegt das Clatronic-Modell auf Platz 3.

Sale
Clatronic EKA 3338 Einkochautomat mit Zapfhahn 25 Liter 1800 Watt, weiß
  • 1800 Watt
  • ca. 25 Liter Tankinhalt für bis zu 14 Gläser á 1 Liter
  • Emailliertes Gehäuse, kratzfest
  • geschlossener Topfboden, verdecktes Edelstahl-Heizelement
  • stufenlose Temperaturregellung (30 - 100° C)


Noch ein Tipp zum Schluss:

Einkochglasheber
Einkochglasheber

Um die heißen Gläser aus dem Topf zu entnehmen, greifen wir auf einen Glasheber zurück. Das ist wirkungsvoller und sicherer als diverse Improvisationen.

Daher empfehlen wir die Nutzung eines Glashebers um Verbrühungen vorzubeugen.

Der Glasheber von Weck hat sich bewährt und funktioniert im Grunde wie ein Zange. Das Modell passt auf fast alle handelsüblichen Gläser.