Waffeleisen

Waffeleisen von Cloer
Waffeleisen von Cloer

Sie gehören zu den vielfältigsten und schmackhaftesten Gebäcksorten und werden trotzdem so selten genossen – die Rede ist von heißen, weichen und süßen Waffeln. Die feinen Teigfladen sind der Renner auf Volksfesten, Weihnachtsmärkten und zum Sonntagsfrühstück beim Bäcker um die Ecke – doch zu Hause genießen wir Waffeln so gut wie nie. Muss das sein?

Mit dem richtigen Waffeleisen nicht mehr: Ein hochwertiges, stabiles und benutzerfreundliches Waffeleisen macht das Zubereiten und Backen des schmackhaften Gebäcks kinderleicht und ermöglicht somit schnelle und leckere Waffeln zum nächsten Sonntagsfrühstück.

Allerdings ist es gar nicht so einfach, ein so gutes Waffeleisen zu finden – um Ihnen die Suche und den Kauf des perfekten Waffeleisens zu erleichtern, haben wir hier alles Wissenswerte zu diesem kleinen Küchengerät zusammengefasst.

Welche Waffeleisen-Typen gibt es?

Bevor das erste Waffeleisen gekauft wird, sollte sich der Hobbykoch für das richtige Modell entscheiden: Kenner unterscheiden hier zwischen den herkömmlichen runden Waffeleisen, in denen die dünnen, herzförmigen Waffeln zubereitet werden und dem Waffeleisen für die sogenannten Brüsseler Waffeln.

Die erstgenannte Sorte von Waffeleisen wird für gewöhnlich in der heimischen Küche verwendet. Das Waffeleisen für die sogenannten Brüsseler Waffeln wird indes meist auf Festen oder in der Gastronomie genutzt.

Die Brüsseler Waffeln sind im Gegensatz zu den herkömmlichen Waffeln viereckig und höher, darüber hinaus wird für deren Zubereitung ein anderer Teig verwendet. Leider wurden bislang noch keine Waffeleisen produziert, mit denen man beide Sorten von Waffeln zubereiten kann – zwei Waffeln derselben Sorte können hingegen problemlos in den sogenannten Doppelwaffelautomaten zubereiten.

Diese Doppelwaffelautomaten sind sowohl für belgische als auch für herzförmige Waffel erhältlich und empfehlen sich insbesondere für große Familien mit großen und kleinen Waffelfreunden, da das schmackhafte Gebäck mit einem Doppelwaffelautomaten weitaus schneller zubereitet werden kann.

Backt man allerdings gemeinsam mit den Kleinen, sollte viel Wert auf das richtige Material des Waffeleisens legen: Modelle, die nahezu komplett aus Edelstahl gefertigt sind, sehen zwar schicker aus und sind für gewöhnlich leichter zu reinigen, allerdings heizt sich der Edelstahl bei der Zubereitung der Waffel stark auf, weshalb hier Verbrennungsgefahr für unvorsichtige kleine Finger besteht. Für die Zubereitung des Familienfrühstücks sind deshalb Modelle mit Kunststoffoberfläche besser geeignet.

Waffeleisen Bestseller

SaleBestseller Nr. 1
Cloer 1621 Waffelautomat für klassische Herzchen-Waffeln / 930 W / 16,5 cm Durchmesser / stufenlos wählbarer Bräunungsgrad / weiß
  • Fettarmes Backen durch Antihaftbeschichtung
  • Backfläche 16,5 cm Ø, Waffeldicke 1,2 cm
  • Einfache Reinigung durch innen liegendes Scharnier und Fettauffangrille
  • Platzsparende, auf den Griffen stehende Aufbewahrung
  • null
SaleBestseller Nr. 2
Krups FDK 251 Waffeleisen, 850 Watt für Belgische Waffeln, schwarz - edelstahl
  • Knusprige Waffeln im Handumdrehen zu jeder Gelegenheit
  • Antihaftbeschichtete Backflächen für eine einfache Reinigung, inklusive Backform für zwei Brüsseler/Belgische Waffeln
  • Wärmeisolierter Griff für eine sichere Handhabung
  • Netzkontrolleuchte rot und Temperaturkontrolleuchte grün
  • Lieferumfang: Krups FDK 251 Waffeleisen schwarz/edelstahl
Bestseller Nr. 3
Domo DO 9047W Waffelautomat (1400 Watt, für extra dicke quadratische belgische / brüsseler Waffeln)
  • Waffeleisen für extra dicke quadratische belgische / brüsseler Waffeln
  • Spezial-Deckel der mit dem Teig "wächst" und so extra dicke luftige Waffeln entstehen
  • Backform mit extra dicken + tiefen Rillen für extra dicke Waffeln - Ein Traum zum Füllen mit Nutella / Eis / Marmelade / Sahne
  • 1400 Watt für ein schnelles Aufheizen und Waffeln im Minutentakt - Mit Backampel und Thermostat
  • Waffeln backen wie ein Profi

Worauf sollte man beim Kauf eines Waffeleisens achten?

Hat man sich schließlich für die richtige Variante entschieden, gibt es noch zahlreiche weitere Punkte beim Kauf eines Waffeleisens zu beachten sind. In erster Linie sollen die Waffeln selbstverständlich schmecken – doch dieser Test lässt sich nur schwer online oder persönlich im Geschäft durchführen.

Stattdessen sollten Käufer versuchen, sicherzustellen, dass beide Heizflächen gleichmäßig warm werden und dass der Deckel des Gerätes nicht allzu fest aufliegt. Ein (nicht allzu) lockeres Scharnier ist vom Hersteller vorgesehen, um es dem Teig zu ermöglichen, während der Zubereitung noch etwas zu gehen, was besonders locker-fluffige Waffeln versprechen soll.

Weiterhin sind auch die Kompaktheit des Gerätes und die Kabellänge im Alltag von größter Wichtigkeit – gerade dann, wenn in der Küche nicht viel Platz und noch weniger Steckdosen vorhanden sind. Glücklicherweise sind mittlerweile die meisten Geräte sehr platzsparend gestaltet, obwohl die Kabellänge nach wie vor nicht immer optimal ausfällt. Hier gilt: Erst gründlich informieren, dann kaufen!

Schließlich sind im Alltag auch einige Zusatzfeatures des neuen Küchengerätes selbstverständlich nicht uninteressant: Eine Backampel verrät dem Hobbykoch genau, wann die richtige Temperatur für die Waffeln erreicht ist und wann sie schließlich fertig gebacken sein sollten – dies hängt allerdings letztendlich selbstverständlich vom eigenen Ermessen ab.

Unverzichtbar sollte hingegen eine gute Antihaftbeschichtung des Gerätes sein, da die Waffeln am unbeschichteten Eisen kleben bleiben und dann beim Herausnehmen reißen könnten. Mittlerweile sind die meisten Waffeleisen zur Freude des Hobbykochs mit einer hochwertigen Antihaft-Beschichtung versehen – allerdings kommen bislang nicht alle Waffeleisen mit einem sogenannten Überlaufrand daher, der ein Überlaufen des überschüssigen Waffelteigs verhindern soll. Bei Waffeleisen mit Überlaufschutz wird der überschüssige Teig mitgebacken, was nicht nur eine einfachere Reinigung sondern auch besonders schmackhafte Waffeln sorgt.

Wie viel darf ein gutes Waffeleisen kosten?

Wie bei Haushaltsgeräten üblich, kommt es auch beim Waffeleisen auf den Verwendungszweck beziehungsweise auf die Häufigkeit der Verwendung an: Ein Waffeleisen für den gastronomischen Gebrauch wird nicht nur häufiger sondern auch unter stärkerer Belastung gebraucht, und sollte deshalb auch ruhig etwas
teurer sein als ein kleines Waffeleisen, das einmal pro Woche für ein romantisches Sonntagsfrühstück herhalten muss.

Die günstigsten Waffeleisen beginnen preislich bei etwa 10 Euro, die teuersten Geräte können gut und gern mehr als 400 Euro kosten. Wie immer gilt auch hier: Für den herkömmlichen Gebrauch ist ein Gerät der (unteren) Mittelklasse durchaus ausreichend, weshalb Waffelfreunde für ein stabiles Gerät nicht mehr als 25 – 50 Euro ausgeben müssen – soll das Gerät auch einer höheren Belastung standhalten, leisten auch Waffelautomaten für rund 100 Euro gute Dienste.

Unser Teststieger, das Waffeleisen von Cloer, kostet circa 25 Euro.

Die besten Modelle und beliebtesten Hersteller

Cloer DoppelwaffeleisenFür gute Waffeln müssen Hobbyköche nicht unbedingt zu guten Namen und bekannten Herstellern greifen: Die besten und beliebtesten Waffeleisen finden sich vor allem im Sortiment von Cloer und Domo. Auch der bekannte Hersteller Krups hat einige beliebte Modelle im Sortiment.

Zu den beliebtesten Waffeleisen gehört zweifelsohne der Cloer 1621, der sich durch eine hochwertige Antihaftbeschichtung, eine einfache Reinigung durch ein innenliegendes Scharnier und eine Fettauffangrille sowie durch eine einfache und platzsparende Aufbewahrung auszeichnet. Auch eine Kabelaufwicklung mit Steckerdepot ist hier vorhanden, ebenso wie eine Backampel und ein Drehregler für einen stufenlos definierbaren Bräunungsgrad.

Soll es etwas mehr Waffel zum gemeinsamen Genießen geben, empfiehlt sich der Doppelwaffelautomat Cloer 1329, der einen Schieberegler zum Einstellen der gewünschten Bräune und eine optische Fertigmeldung für knusprig-fluffige Waffeln mitbringt.

Allerdings kostet das Gerät auch circa doppel so viel, wie der „kleinere Bruder“.

Domo DO 9047W WaffeleiseDie Cloer-Backautomaten sind zwar auf herzförmige Waffeln ausgelegt, doch auch für die Liebhaber Belgischer Waffeln gibt es eine stabile Alternative für kleines Geld: Der Domo DO 9047W verspricht besonders dicke und fluffige Waffeln, die dank des Spezial-Deckels mitwachsen können, während der integrierte Thermostat und die Backampel schmackhafte Waffel versprechen.

Bemerkenswert sind hierbei auch die extra dicken und tiefen Rillen, die für super-fluffige dicke Waffeln sorgen und sich problemlos mit Nutella oder Eis füllen lassen. Dank 1400 Watt ist das Gerät sehr schnell heiss.

Pro und Contra

  • Belgische und herzförmige Waffeln einfach zu Hause zubereiten.
  • Geringer Stromverbrauch bei modernen Modellen.
  • Einfache Reinigung durch Überlaufränder und Antihaftbeschichtung.
  • Doppelautomaten ermöglichen eine noch schnellere Zubereitung.

Nachteile:

  • Die Oberflächen bei Edelstahl-Geräten heizen stark auf.
  • Häufig sind die Kabel nicht ausreichend lang.

Fazit: Ein gutes Waffeleisen ist günstig zu haben! Gute Waffeleisen versprechen nicht nur eine einfache Zubereitung von herkömmlichen Waffeln in Herzform, sondern auch dicke Belgische Waffeln, die man vom Straßenfest oder vom Weihnachtsmarkt kennt, können so einfach zu Hause zubereitet werden. Beachtet man dabei eine gleichmäßige Hitzeverteilung, eine gute Antihaftbeschichtung und ein kompaktes Format des Automaten, können Waffelfreunde bereits zu einem kleinen Preis ab 25 Euro das schmackhafte Gebäck auch ganz einfach in der heimischen Küche zubereiten.